Test: Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger

Produkttest: Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger mit Mikrofaser

Endlich Frühlingsanfang! Der graue Winter hat ein Ende und die Saison für bunte, trendige Farben startet. Und wir alle freuen uns darauf, oder?! Passend zur farbigen Mode ist dieser neue Produkttest.

Denn sobald die Sonne scheint, demonstrieren wir unsere gute Laune gerne mit farbigen Outfits – ob korallrote Chino mit blauem Shirt, blau-weißes Ringelshirt, lindgrüner Rock mit zartgelben Top oder buntgeblümtes Kleid. Aber Vorsicht: Die bunten, trendigen Kleidungsstücke müssen auch einmal in die Wäsche. Und dann passiert es ganz schnell einmal, dass die tollen bunten Farben auslaufen und sich auf anderen Teilen absetzen. Dann ist es vorbei mit den strahlend schönen Farben! Nichts ist ärgerlicher als ein verfärbtes Lieblings-Outfit. Oder aber ein Grauschleier, der langsam, aber sicher die strahlenden Farben zunichte macht und sie stumpf erscheinen lässt. Die gute Nachricht: Damit ist Schluss, wenn man ein Tuch des Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfängers mit in die Wäschetrommel gibt: Auslaufende Farben werden vom Farb- und Schmutzfänger-Tuch aufgefangen und fixiert.

Das Tuch mit Mikrofasern schützt zuverlässig vor Verfärbungen

Dr. Beckmann Logo
Unser Tipp: Wer sicher gehen will und an seinen farbigen Outfits lange Freude haben will, sollte unbedingt Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger mit Mikrofaser ausprobieren. Nicht ohne Grund ist Dr. Beckmann der Marktführer und die Nr. 1 gegen Verfärbungen* – und überhaupt Experte in Sachen Wäschepflege! Neu am Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger ist, dass das praktische kleine Tuch Mikrofasern enthält. Das ist ein klarer Produktvorteil, denn es hat viel feinere Fasern als ein normales Tuch und damit auch eine größere Oberfläche. Das heißt, ein Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger Mikrofaser-Tuch kann deutlich mehr Farbpartikel aufnehmen als andere Farbfang-Tücher und bietet mehr Sicherheit & ein besseres Ergebnis!
Dr. Beckmann Farb & Schmutzfänger
Und das geht so: Man gibt einfach ein bis zwei Tücher mit in die Wäschetrommel. Wenn ein Kleidungsstück beim Waschen etwas Farbe abgibt, dann saugen die Tücher mit Mikrofasern diese wie ein Magnet oder Schwamm sofort aus dem Wasser auf und binden sie an sich. So wird verhindert, dass sich auslaufende Farbe auf andere Kleidungsstücken überträgt. Nach der Wäsche ist das Tuch zwar verfärbt – die Wäsche selbst aber nicht. Daran sieht man oftmals erst, wie viel Farbe doch auch bei niedrigen Wasch-Temperaturen und dem richtigen Waschprogramm von den Textilien abgegeben wird! Das benutzte, verfärbte Tuch kann dann einfach und unbedenklich im Hausmüll entsorgt werden.

Weniger sortieren, weniger Wäscheladungen – das spart Zeit und Energie

Wo gehört das rot-weiß gestreiftWäsche waschene T-Shirt hin? Zur weißen Wäsche oder zur Buntwäsche? Und mit welchen anderen Textilien kann ich intensiv farbige Kleidungsstücke wie eine rote Hose waschen? Muss ich diese separat waschen? All diese Fragen haben mit dem praktischen Verfärbungsschutz von Dr. Beckmann ein Ende. Außerdem kostet der kleine Helfer mit großer Wirkung nicht viel und hilft auch noch, Geld zu sparen. Denn halbvolle Waschladungen haben mit dem Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger ein Ende. Und es ist Schluss mit kompliziertem Vorsortieren und langem Warten, bis eine Trommel voll ist, in die das farbige Lieblingsteil passt. Mit dem Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger kann man bunte Kleidungsstücke – selbst die mit Weiß-Anteilen – mutiger zusammen in einer Wäscheladung waschen. Das spart Zeit und natürlich auch Energie. Und das Lieblingsshirt ist allzeit bereit.

Mein Eindruck:

Ich durfte die Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger Tücher testen und finde sie ganz gut.
Die Tücher sind nach der Wäsche defintiv verfärbt und landen flott in der Tonne.
Das Wäschetrennen halte ich jedoch bei und würde weiße oder schwarze Wäsche nicht unbedingt mit bunter Wäsche zusammengeben, um das Glück herauszufordern und vollstes Vertrauen in die Tücher geben.
Ich gebe nur bei bunter Wäsche ein solches Tuch hinzu und wundere mich jedes Mal aufs Neue, wie bunt diese Schmutzfänger nach der Wäsche herauskommen.
Viel Spaß beim Ausprobieren.
(wenn sich doch jemand traut, die Wäsche ungetrennt und mit einem solchen Tuch zu waschen, lasst mich doch bitte wissen, wie das Ergebnis war)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.