Im Gespräch mit …. Sophie

 Heute darf ich euch Sophie vorstellen. Eine Musikerin aus Mönchengladbach.
 
Beginnen wir ganz easy.
Wie heisst du, wie alt bist du und wo kommst du her?
Sophie: Ich heisse Sophie, bin 17 Jahre alt und wohne in Mönchengladbach.
Wie lange machst du schon Musik?
Sophie: Seitdem ich denken kann! Gesungen habe ich schon als 2-jährige, mit 5 Jahren kam dann der Klavierunterricht dazu und mit 11 fing ich dann endlich an, meinen lang ersehnten Traum zu verwirklichen: mir das Gitarrespielen selber beizubringen. Schlagzeug und Bass spiele ich auch hin und wieder.
Wie kamst du zur Musik?
Sophie: Mein Uropa war Musikprofessor, mein Opa ist pensionierter Musiklehrer, jedes meiner Familienmitglieder spielt ein Instrument und somit sollte ich diese ‚Tradition‘ weiterführen. Wobei der Klavierunterricht nicht gezwungen war, sondern ich einfach schon so früh mit der Musik konfrontiert wurde, sodass ich einfach auch wie Mama Musik machen wollte. Ausserdem war ich schon als 3-jährige von Superstars auf Bühnen im Fernsehen begeistert, wie z.B. Whitney Houston. Da hab ich immer vor dem Fernseher gestanden und versucht, ihre Bewegungen nachzumachen 😀
Was war dein tollstes Erlebnis bezogen auf einen Gig?
Sophie: Oh, das ist seeeeeehr schwer zu sagen… aber ich glaube mein Konzert am 10.11.2012  im van Dooren in Mönchengladbach hatte was ganz besonderes. Viele Leute habe ich weinen sehen, weil sie so gerührt waren und sie von meiner Musik so mitgenommen wurden. Es war volles Haus und trotzdem waren alle (!) unglaublich leise und aufmerksam. Bei meiner Zugabe haben dann alle zu meinem Cover von ‚Wonderwall‘ laut mitgesungen-und wir konnten gar nicht mehr aufhören.
Aber solche wunderschönen Erlebnisse hatte ich auch schon bei meinem Auftritt in der Kulturküche in Mönchengladbach, im Blauen Engel in Krefeld und im Kulturgut in Bechtolsheim.
Welches ist dein Lieblingslied?
Sophie: Die Frage kann ich auch nicht präzise beantworten… 😀 Man merkt es meiner Musik vielleicht gar nicht an, aber zurzeit höre ich sehr gerne Dubstep und Electro. Ellie Goulding mit ‚You my everything‘ oder ‚Midas Touch‘ läuft bei mir seit Monaten in Dauerschleife. Oder Disclosure mit ‚You & Me‘.
Aber ganz klar ist, dass ich jeden Song von Ben Howard und William Fitzsimmons magisch finde.
Mit wem machst du gemeinsam Musik?
Sophie: Natürlich mit meiner Mama. Wir sitzen zum Beispiel oft zusammen im Auto und singen zweistimmig vor uns hin.
Meine große Liebe Martin studiert Musik und wir haben uns auch durch das Musikmachen kennengelernt… mehr muss ich nicht sagen oder? 😉

pan>

Aber auch Tim, ein sehr guter Freund von mir, ist ein ausgezeichneter Schlagzeuger und spielt auch Cajón. Er ist einer der wenigen Menschen, mit denen ich auf Anhieb Musik machen kann, ohne dass wir dafür reden müssen.
Gibt es in nächster Zeit Auftritte, auf die wir uns freuen dürfen?
Sophie: Klar, guckt doch einfach mal hier vorbei:  
Da stehen alle Konzerttermine und Ähnliches.
Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und alles Gute für deinen weiteren musikalischen Weg! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.