Helden des Alltags #5

Heute darf ich euch Ariane vorstellen. Ariane kenne ich von früheren Konzerten, die wir viel und gerne besucht haben. Leider wohnt sie heute zu weit weg, als dass man sich mal eben auf einen Kaffee treffen könnte. Trotzdem ist es schön, dass der Kontakt nicht abgebrochen ist.

ariane

 

Name: Ariane
Alter: 26
Beruf: Physiotherapeutin, Bloggerin, Kauffrau für audiovisuelle Medien (Azubi)

Hobbies und Dinge, die dir den Tag versüßen: MUSIK, Sonnenschein, gutes Essen

Beschreibe dich in 5 Worten: Verrückt, kreativ, launisch, chaotisch, freiheitsliebend

Was macht deinen Alltag schon mal stressig? Und was tust du dagegen?
Im Moment organisieren wir das Finale eines Musikwettbewerbes, dass ist zur Zeit ziemlich stressig. Die Informationen von vielen verschiedenen Künstlern müssen in sehr kurzer Zeit zusammen gebracht und an andere Personen weiter geleitet werden. Da viele Beteiligte berufstätig sind, verzögert sich die Lieferung der benötigten Infos immer mal wieder. Da gerät die Organisation ins Stocken, und man muss schauen, dass man trotzdem weiter kommt um ein tolles Event für alle Beteiligten zu garantieren.

Was machst du gegen Stress? Den momentanen Stress sehe ich eher positiv, da mir die Arbeit sehr viel Spaß macht und ich ein tolles Team um mich habe. Grundsätzlich hilft mir Musik, tanzen oder auch Spazieren gehen beim Abschalten und Kraft tanken.

Was macht dir an deinem Beruf „Physiotherapeutin“ besonders viel Spaß?
Ich habe den Beruf der Physiotherapeutin ergriffen, weil ich anderen Menschen helfen wollte. Leider sieht die Realität im Berufsalltag anders aus. Die Krankenkassen streichen das Budget der Ärzte immer mehr zusammen. Nach und nach schließen immer mehr Arztpraxen, da es nicht genug Nachwuchs in diesem Beruf gibt. Darunter leidet die Qualität die man den hilfsbedüftigen Menschen anbieten kann. Unter diesen Umständen arbeiten zu müssen, war für mich negativer Stress und hat mich dazu bewogen mich beruflich umzuorientieren.

Wie kommt es dass du noch eine Ausbildung neben dem Beruf machst?
Wie in der vorherigen Frage schon gesagt, hat der Berufsalltag der Physiotherapeutin für mich negativer Stress bedeutet. Musik war etwas, dass mich schon immer begeistert hat. Seit 3 Jahren schreibe ich an einem Musikblog. Letztes Jahr lernte ich auf einer Veranstaltung den Geschäftsführer einer Plattenfirma kennen, der mir in diesem Jahr eine Ausbildungsstelle in seiner Firma anbot. Ich musste nicht lange überlegen und habe das Angebot dankbar angenommen.

Du hörste gerne Musik. Was ist dein absoluter Alltime-Favorit und was ist für dich ein Musik-no-go?
Schwer zu sagen. Einen absoluten Alltime-Favorit gibt es nicht. Ich wechsel ständig die Platten und je nach Laune die Musikrichtung. Momentan mag ich die Deutsche Rockmusik z.B. Antiheld, gerne auch gemischt mit Rap z.B. Schlaraffenlandung

Danke für deine Teilnahme, liebe Ariane 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.