Gerade ist viel los

So, ich habe am Wochenende viel theoretische Bücher gelesen.
Theorien hin oder her, vieles kommt einem logisch vor und man MACHT einfach.
Es ist bestimmt nötig, diese Bücher zu lesen, aber ich hab gerade genug davon gelesen.
😉
Aber so wie es aussieht gibt es noch genug andere Bücher, die ich mir auch noch reinkloppen werde.
Oftmals, habe ich jetzt festgestellt, widerspricht sich der Autor mancher Bücher, auch in seinen Aussagen und versucht es dann mit einer neuen Theorie wieder glattzubügeln.

Unterrichtsbesuche stehen noch 3 Stück vor den Ferien an.
Mein Kopf schmeisst diesen Text, den ich hier gerade schreibe auch völlig wirr und zusammenhangslos heraus. Und meine Finger tippen einfach nur. Das geht gerade alles durch meinen Kopf.

Sicherlich geht es eigentlich nur um eins.
Meine Ausbildung zur Lehrerin. Es dreht sich alles darum.
Noch ein Jahr, dann ist es geschafft.
Jetzt kommt es einem noch lange und viel vor. Ich bereite nur Unterricht vor, habe eine VIP Karte der Stadtbibliothek und bald kennt man sich dort sicher auch mit Handschlag und Namen 😉
Manchmal kommt es mir vor, als wäre mein Kopf LEER. Ich hätte nichts getan. Im Endeffekt stimmt es eigentlich nicht. Das merke ich, wenn es dann ins Detail geht, aber es ist wirklich ein subjektives Gefühl meinerseits.

Was richtig ist und was falsch. Das ist oftmals ein schmaler Grad. Man weiss es oft nicht und man probiert. Etwas anderes bleibt einem nicht übrig. Es macht Spass, aber es macht auch Sorgen.
Ich möchte es richtig machen und gut machen.
Es soll kein „es könnte vielleicht so richtig sein“ Sein, sondern ein, „ich weiss genau, was ich hier mache und ich mache es gut und richtig“Sein.

Gut ist, dass man sich im Seminar austauschen kann, wenn auch nicht oft. Aber da merkt man, dass man mit seinen Sorgen nicht alleine ist. Die meisten anderen Teilnehmer empfinden genauso.
SCHÖN!!!!

Jetzt werde ich mich wieder meinen Unterrichtsbesuchen und meinen geliebten Theorien widmen. Aber dieser Zwischenschub schien mir gerade wichtig zu sein.

Carpe diem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.