Film: Freunde mit gewissen Vorzügen

Freunde mit gewissen Vorzügen

mit Justin Timberlake und Mila Kunis

Story:
Die New Yorker Headhunterin Jamie und der Art Director Dylan aus Los Angeles lernen sich am New Yorker Flughafen kennen. Jamie muss Dylan überzeugen einen Job in ihrer Firma anzunehmen. 
Sie freunden sich sehr schnell miteinander an. Ihnen beiden fehlt der Sex, aber auf Gefühle, geschweige denn auf eine Beziehung können sie gerne verzichten, da sie beide schlechte Erfahrungen mit ihren früheren Beziehungen gemacht haben. Also beschließen die beiden, lediglich eine Sexbeziehung zu pflegen. Jamie beendet dieses Arrangement jedoch nach einiger Zeit wieder, da sie eine richtige Beziehung haben möchte. Sie lernt den Arzt Parker kennen und verliebt sich in diesen. Es endet jedoch im Schlechten. Dylan nimmt Jamie über die Feiertage nach Los Angeles zu seiner Familie mit. Sein Vater hat Alzheimer, was ihn schwer mitnimmt. Dort haben Jamie und Dylan wieder Sex, doch es entwickeln sich Gefühle bei beiden. Jamie bekommt mit, wie Dylan zu seiner Schwester Annie sagt, dass er Jamie „durchgeknallt“ findet und nichts für sie empfindet, weshalb sie in derselben Nacht nach New York zurückfliegt. Ihre Freundschaft zerbricht und sie reden nicht mehr miteinander. Dylans Vater „öffnet“ ihm die Augen, indem er ihm erzählt, dass man die Richtige nicht gehen lassen soll. Dylan erkennt dabei, dass er Jamie wirklich liebt. Er gesteht ihr seine Liebe, nach einem, von ihm organisierten Flashmob in der Grand Central Station und sie kommen zusammen.  
(Quelle: wikipedia.de)
Mein Fazit:
Ein Liebesfilm, der sehr durchschaubar war aber trotzdem fand ich den Film lustig und kurzweilig.
Kein Film, den man ein zweites Mal anschauen würde, aber auch nicht schlecht. 
 Ich gebe Sterne für den Film, Tendenz zur 4 aber leider fehlte der WOW-Moment. Die Besetzung für den Film war gut gewählt.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.