DIY Erdbeer-Rhabarber-Holunderblüten Marmelade

Da ich viel draußen unterwegs bin um für meine Meerschweinchen allerlei Gräser und Kräuter zu sammeln, sind mir die vielen blühenden Holunderbäume aufgefallen.

Alleine der Duft dieser wunderschönen Dolden weckt in mir Glücksgefühle.

Aber sie sehen nicht nur schön aus und duften herrlich, nein sie schmecken auch noch wunderbar.

Ich möchte euch gerne ein tolles Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Holunderblüten Marmelade hier vorstellen.

Ihr braucht:

  • 500 g Erdbeeren
  • 500 g Rhabarber
  • eine Hand voll abgezupfte Holunderblüten
  • 500 g Gelierzucker (2:1)

Marmelade

So wird’s gemacht:

Rhabarber säubern und schälen, Erdbeeren putzen und schneiden

Rhabarber und einen kleinen Teil der Erdbeeren in einem ausreichend großen Topf pürieren (wer es lieber ohne Stückchen mag muss die Erdbeeren komplett pürieren), Gelierzucker hinzu geben und eine Stunde stehen lassen.

Danach die Masse nach Anweisung des Gelierzuckers unter starker Hitze aufkochen lassen. Sobald die Masse sprudelnd kocht die Holunderblüten hinzugeben und mit kochen.

Nach ca. 3 Minuten eine Gelierprobe machen (einfach ein bisschen von der Marmelade auf einen kleinen Teller tröpfeln, geliert die Masse kann abgefüllt werden, geliert die Masse nicht muss noch einmal Gelierzucker oder Gelierfix hinzugegeben und die Masse erneut aufgekocht werden).

Die Gläser, in die die Marmelade gefüllt werden müssen vor dem befüllen ausgekocht werden und auf ein sauberes Handtuch zum abtropfen gestellt werden. Nun wird der Schaum der sich evtl. auf der Marmelade gesammelt hat erst einmal abgeschöpft. Je weniger Schaum wir in der Marmelade haben, desto haltbarer ist sie. Sie wird auch noch haltbarer wenn 1:1 Gelierzucker statt 2:1 verwendet wird.

Nun die Marmelade in die Gläser füllen, gut verschließen und die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen. Nun hat sich ein Vakuum gebildet und die Marmelade ist haltbar.

Wenn sie kühl und dunkel gelagert wird ist sie ca. 1 Jahr haltbar.

Marmelade2

Viel Spaß beim nachkochen und genießen

Verratet mir doch mal in den Kommentaren wie sie euch schmeckt 🙂

Eure Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.