Diy – Barfußpfad

Heute darf ich euch den ultimativen Barfußpfad vorstellen.
Wir haben im Referat MmB wieder einmal gemeinsam beschlossen, dass wir etwas „bauen“ wollen.
Das haben wir dann in die Tat umgesetzt.

 

Zuerst haben wir überlegt, was wir denn bauen wollen. Wir bauten nun schon zum zweiten Mal etwas (hier findet ihr den Artikel zum ersten Bautag)

Als wir uns einig darüber waren, dass wir etwas für Kinder- und Jugendgruppen bauen wollen, was transportabel ist, haben wir uns zur Pfadfinderjahresaktion 2014 passend, zu einem Projekt für die Sinne entschieden. Lange beschäftigen wir uns nun schon bei unseren Treffen mit diesem Thema, da war dies naheliegend.

Wir besorgten Holzplatten, die wir dann mit verschiedenen Materialien ausgestattet haben. Diese Platten haben wir von der Breite so gewählt, dass wir sie hochkant in eine Ikeabox legen können. Die Ikea Box ist sehr groß und hat Rollen, damit sie auch von Kindern geschoben werden kann.

Die verschiedenen Materialien (da sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt)  haben wir mit einem Sprühkleber befestigt. Wie ihr auf den Fotos unten seht, haben wir natürlich draußen gearbeitet. Der Sprühkleber riecht fürchterlich und ganz so gesund ist er vermutlich auch nicht, daher bietet es sich an, das Basteln nach draußen zu verlegen.

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES SAMSUNG CAMERA PICTURES SAMSUNG CAMERA PICTURES SAMSUNG CAMERA PICTURESAn diesem Tag haben wir noch mehr gebastelt.

Davon habe ich leider keine Fotos gemacht, aber gerne berichte ich euch auch von den weiteren beiden Projekten.

Wir haben ein Geruchsmemory genäht. Verschiedene Säckchen haben wir mit verschiedenen „Düften“ befüllt und zugenäht. Auch hier ist eurer Phantasie keine Grenze gesetzt. Wir haben unter anderem Kaffee, Thymian, Lavendel und Knoblauch verwendet.

Des Weiteren haben wir Fühlsäckchen genäht und ein Geräuschmemory aus alten Filmdosen zusammengestellt. Die Inhalte sind mit verschiedenen schnellzubeschaffenden Materialien gefüllt worden, u.a. auch mit den übriggebliebenen Sachen des Barfußpfades.

Das Ganze wird nun in den praktischen Gebrauch gehen und wir hoffen, dass viele Kinder und Jugendliche Spaß daran haben werden.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.