Mensch, da wollte ich euch doch meine „Die Ärzte“ Geschichte noch erzählen und habe es ganz verschwitzt. 
Alsooooooo, es war einmal…
Ja, genau so fing das an… lacht nicht. 
… ein kleines pubertierendes Mädchen, das liebendgerne die Zimmerlautstärke überschritten hat, wenn es die Stereoanlage anschaltete.
Die wunderbarsten Klänge strömten nicht nur durch das eigene Zimmer, sondern erfüllten die ganze Wohnung mit liebreizender Musik.

Das sah die Mutter des Mädchens jedoch völlig anders.
(verstehe ich bis heute nicht)
Die Sicherungen wurden also regelmäßig herausgenommen und somit war der Streit natürlich vorprogrammiert.
Aber was hat das denn mit den Ärzten zu tun?

Also, eines schönen Tages bekam das Mädchen eine Karte für ein DÄ Konzert in Hannover geschenkt und freute sich natürlich wie Bolle darüber.

Endlich sollte der Traum der lauten Musik ohne Unterbrechung durch „Sicherungsprobleme“ in Erfüllung gehen.
Zum Greifen nah.

Doch dann. An einem kalten Winternachmittag kam das Mädchen aus der Schule und schlenderte nichtsahnend in ihr Zimmer, als sie von ihren Eltern in die Küche zitiert wurde.
Was war da los? Und warum schauten die auf einmal so streng?
„Eurydike, kannst du uns DAS hier mal erklären?“
Oh nein, zu früh, dachte das Mädchen nur, viel zu früh.

Der EINE unheilverkündende Brief ist eingetroffen. Der gefürchtete blaue Brief.
Die weitere Geschichte könnt ihr euch wahrscheinlich schon alleine zusammenreimen, aber ich erzähle sie natürlich trotzdem noch zu Ende.
Vater und Mutter waren natürlich nicht begeistert und da das Mädchen sich kräftig auf den Hosenboden setzen musste, hat es die Karte für das Konzert leider nicht erhalten und somit war die Musik weiterhin leise zu hören oder eben nur kurzzeitig.

Das Schuljahr hat das Mädchen dann geschafft und nie wieder einen blauen Brief erhalten aber das Konzert war vorbei. Ein T-Shirt hat es von Freunden mitgebracht bekommen, welches es heute noch besitzt.
Tja, und so kam es, dass ich erst in diesem Jahr mein erstes DÄ Konzert erleben durfte. 
Meine Muttter habe ich natürlich angerufen – sie konnte sich nicht mehr an die Geschichte erinnern, was mich wirklich gekränkt hat. Mein Vater hat nur geschmunzelt und meinte, „dafür hast du damals das Schuljahr doch noch gepackt“ 
Die Ärzte – es geht weiter. Die alten Herren spielen ja noch ein bißchen, hoffe ich. Daher habe ich sogar neue Karten erworben und werde den bittersüßen Klängen ein zweites Mal in diesem Jahr lauschen dürfen. 

8 Comments

  1. Gretchen

    dann hat die Geschichte ja ihr verdientes HappyEnd. 🙂
    Ich war neulich auf dem Konzert der Ärzte in Hannover in der TUI-Arena. Es war wirklich ein Erlebnis! 2008 war ich zum 1. mal auf einem Ärzte-Konzert, damals Open Air in Bremerhaven! Ich sag dir, es war der Wahnsinn (Open Air ist viiieeel besser als z.B. in der TUI-Arena)! Ich werde mir auch noch Karten für die Comeback-Tour kaufen. 🙂

    Schönen Gruß… Gretchen

    PS: ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und werde nun etwas weiter rumstöbern… 🙂

  2. Kerstin

    Die beste Band der Welt!!! Viel Spaß! Ich bin dieses Jahr leider nicht dabei, habs total verpasst, rechtzeitig Karten zu kaufen. Aaaaber ich war ja schon ganz oft! Lieben Gruß
    Kerstin

  3. ich war bis jetzt immer super zufrieden mit dem Shop! Die Qualität ist etwas besser als H6M würde ich sagen und die Lieferung geht auch immer schnell. spätestens nach einer Woche sind die Klamotten da.

    <3

  4. was ein süßer Blog ! 🙂
    Ich lese deine Texte echt gerne ♥
    Hättest du Lust auf gegenseitiges Verfolgen ?
    Ganz liebe Grüße, Lilly 🙂

  5. Huhu,

    keine Angst, es wird nichts gelöscht. Über den Link kommst du auf den neuen Blog und dort sind alle Beiträge vorhanden.

    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.