Produkttest: Herta Vegetarischer Genuss

Es ging lecker zu im Hause Eurydike.

Herta Vegetarischer Genuss wurde getestet.

herta-vegetarischer-genuss-im-trnd-projekt

 

Es gab ein Paket mit 3 verschiedenen Sorten Herta.

Lyoner, Mortadella und Bierschinken

Vorweg sei gesagt, dass ich Bierschinken in der nicht vegetarischen Variante schon nicht mag, daher habe ich ihn auch nicht probiert, aber die Leute, denen ich die Packungen zur Verfügung gestellt habe, fanden ihn sehr lecker.

Mortadella und Lyoner in vegetarischer Form waren sehr schmackhaft. Man merkte im ersten Moment (fast) nicht, dass es sich um eine vegetarische Variante handelte. Mir stellt sich jedoch die Frage, warum muß man als Vegetarier eine „Fleischalternative“ haben? Dann greife ich als Nicht(mehr)Vegetarier doch lieber zum richtigen fleischigen Produkt.

Durch viel Zucker wird das Ganze aufgewertet und daher scheint auch der ähnliche Geschmack zu kommen. Ich würde es mir im Alltagsleben nicht kaufen, auch wenn das Preisleistungsverhältnis stimmt. Da bleibe ich doch lieber bei dem wenigen Fleischaufschnitt, den ich esse und besorge ihn mir beim Metzger.

Trotzdem werden die Produkte ohne Fleisch doch immer schmackhafter und sind sicher für Vegetarier, die etwas in dieser Richtung vermissen, eine relativ gute Alternative.

 

Wichteln 2015

Mal schauen, ob wir dieses Jahr genug Leute zusammen bekommen, die mitwichteln wollen.

Teilnahmebedingungen:
Hallo, magst du beim Weihnachtswichteln 2015 mitmachen? (Wie ist denn schon Weihnachten? Nein, natürlich nicht, aber das Ganze möchte ja anständig vorbereitet werden ;))

Wir habe uns gedacht dieses Jahr wieder etwas Nettes auf die Beine zu stellen und wir würden mich freuen, wenn du auch dabei wärst.
Meld dich unter info@eurydikeswelt.com an Anmeldungen werden bis zum 15. November entgegen genommen!

Was ist das Weihnachtswichteln?
Das Weihnachtswichteln ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung bei der man sich gegenseitig Weihnachtsgeschenke zusendet. Das Geschenk kann aus Dingen bestehen, mit denen in erster Linie die Person etwas anfangen kann. Das Geschenk sollte einen Wert von 15 EUR haben. Wer darüber hinaus spendabler sein möchte, darf dies natürlich gerne sein. Es ist jedoch keine Bedingung und es darf auch nicht erwartet werden, etwas Teureres zu erhalten.
Jeder, der sich anmeldet, bekommt nach Anmeldeschluss ein „Wichtelkind“ zugeteilt, dem er dann rechtzeitig vor Weihnachten ein Paket zuschickt. Im Gegenzug ist man natürlich auch selbst Wichtelkind und bekommt von jemand anderem ein Geschenk.

Mitmachen darf jeder, der

– ehrlich und bereit ist, tatsächlich jemandem ein Geschenk zu schicken und
– sich selbst über Geschenke freut

Bis allerspätestens(!) Dienstag, 15.12.2015 die Pakete auf den Weg zu ihrem Bestimmungsort schicken. Ihr dürft die Geschenke selbstverständlich auch schon früher absenden.

Woher weiß ich, worüber sich mein Wichtelkind freuen würde?
Du solltest in deiner Anmeldung genau beschreiben, was du gerne haben möchtest und was du nicht magst. Das kannst du auch nachtragen und vervollständigen. Der Anmeldeschluss wird von uns per Email bekannt gegeben.

Was ist, wenn das von mir losgeschickte Paket nicht ankommt?
Damit ihr im Falle eines Paketverlusts nachweisen könnt, dass ihr tatsächlich etwas abgeschickt habt, möchte ich euch bitten, die Geschenke versichert zu versenden und den Versicherungsnachweis aufzuheben, bis euer Wichtelkind sein Geschenk sicher erhalten hat.
Wer nachweislich kein Paket absendet, wird von der Teilnahme an weiteren Veranstaltungen dieser Art ausgeschlossen.
PAKETE DÜRFEN NICHT MIT HERMES VERSENDET WERDEN, da wir in den letzten Jahren damit schlechte Erfahrungen gemacht haben.

Ich möchte mitmachen! Wie kann ich mich anmelden?
Diese Daten bitte per Email an uns:

Name und komplette Anschrift:
Ich würde auch ins Ausland versenden: ja /nein
Was ich besonders mag. Was ich gar nicht mag.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!

Von Verlust, Ablenkung und schönen Erinnerungen

Was soll der Titel sagen?

Ich möchte euch erzählen warum ich jetzt hier in Österreich bin…

Vor fast 3 Jahren ist meine Oma gestorben und somit ist die Lebensaufgabe meines Opas weg gefallen. Meine Oma war schwer Parkinson erkrankt, höchste Pflegestufe, Betreuung durch die Familie 24 Stunden lang. Sie war ein unglaublich toller Mensch, sehr lebensfroh und absolut klar im Kopf. Das war wohl auch das schlimmste für uns alle. Sie war voll da, konnte aber nicht mehr wie sie wollte.

Als sie endlich Erlösung fand hatte mein Opa auf einmal keinen geregelten Tagesablauf mehr. Wenn man sein halbes Leben lang eine Aufgabe hat, nämlich die Person zu pflegen der man seine Liebe geschworen hat, in guten wie in schlechten Zeiten, und diese Aufgabe bricht dann auf einmal weg… So oder so war sie ein großer Verlust für uns alle.

Bis heute knabbert mein Opa an diesem Verlust (natürlich!).

Österreich war wie eine zweite Heimat für meine Großeltern. Immer die gleiche Stadt, immer die gleiche Pension, immer die gleichen Leute, Touren, Routen… Man merkt, wir sind Gewohnheitstiere.

Mein Opa wollte so gern nochmal mit meiner Oma nach Österreich, noch einmal die alten Zeiten aufleben lassen. Nun war sie aber nicht mehr da. Es war also eine Herzensangelegenheit für mich 2013 mit ihm dorthin zu reisen. Für ihn war es toll, er konnte mir dort all die Leute vorstellen, all die Landschaft zeigen, all die Geschichten erzählen. Wir hatten eine tolle Woche dort.

Anfang diesen Jahres fragt er mich, ob wir noch einmal dorthin fahren wollen. Das konnte ich ihm natürlich nicht ausschlagen. Ich musste lange bangen, ob ich tatsächlich Urlaub bekomme, da ich gerade frisch ausgelernt bin und quasi direkt in den Urlaub fahren möchte. Aber mein Chef gab mir grünes Licht und somit sind wir gefahren.

Und nun bin ich mit íhm, meinem Freund, meinem Bruder und seiner Freundin hier. Mein Opa teilt seine Geschichten mit uns und wir hören ihm zu, trösten ihn wenn er weint, lachen mit ihm wenn er lacht und erfreuen uns, wenn er glücklich ist.

Diese kleine Geschichte wollte ich mit euch teilen.

Seid immer da für eure Lieben, sie geben euch all die Liebe doppelt und dreifach zurück.

Bis demnächst

eure Ina

 

Die schönste Zeit im Jahr

Sommer, Sonne, Strand

Das sind sie, meine drei liebsten „S“ in dieser Kombination.

Urlaub ist für mich einfach die schönste Zeit im Jahr und ich muss dazu sagen, ich bin sehr verwöhnt was das angeht.

Meine Eltern haben uns Kindern immer alles ermöglicht und vor allem haben sie das sehr lange getan.

Im Juni habe ich meine zweite Ausbildung abgeschlossen und war bis dahin natürlich knapp bei Kasse, daher haben meine Eltern mir immer wunderschöne Urlaube ermöglicht.

Durch die Blogparade bin ich auf das Thema „Welcher Reisetyp bist du “ gestoßen.

Das ist für mich eine ganz einfache Frage.

Ich bin eine ziemlich typische Pauschalreisende, die es im Urlaub unglaublich genießt nichts machen zu müssen.

Einfach in ein gemachtes Nest fallen und die Seele baumeln lassen, so klingt für mich der Urlaub.

Für Viele mag das absolut 08-15 sein, aber ich mag es.

Das Reiseziel wird seit ein paar Jahren, unter anderem nach einem meiner Hobbies ausgesucht, das Tauchen.

IMG_5900

Daher fahre ich, schon seit mehreren Jahren, jedes Jahr mit meinen Eltern zusammen nach Ägypten.

Ich liebe dieses Land, die Leute, das Wetter, das Meer, die Unterwasserwelt, …

325621_2337753018319_577684122_o

Und auch dieses Jahr geht es im September wieder nach Ägypten. Und ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue einfach mal zwei Wochen absolut abschalten zu können und wie gesagt, einfach in ein gemachtes Nest fallen und nichts tun.

Wunderbar!

Wie steht es mit euch? Welcher Reisetyp seid ihr?

Bis demnächst

Eure Ina

291393_3152832154788_150868024_o