10 Dinge, die dich in der Schwangerschaft bewegen

Eine Schwangerschaft ist sehr bewegend und da kommen viele verschiedene Dinge auf die Frau zu. Ich bin aktuell schwanger und möchte euch ein wenig darüber berichten.

10 Dinge, die sich ändern, obwohl das Kind noch nicht da ist.

 

  1. GEFÜHLE: Alles berührt dich und du bist sehr sensibel. Du kannst einen Liebesfilm gucken und weinst plötzlich los, obwohl du das vor der Schwangerschaft nicht (unbedingt) getan hättest. Alles ergreift mich plötzlich emotional. Da kullern dann auch schon mal Tränchen, obwohl kein wirklicher Grund vorliegt. Die Hormone spielen ein wenig verrückt. Besonders schön war es das Herzchen das erste Mal im Ultraschall schlagen zu sehen. Einfach unglaublich. Da schmilzt das MamaHerz dahinDownload.
  2. HUNGER: Saure Gurken und Nutella? Kann sein, muss aber nicht. Aber einen gesteigerten Appetit würde ich unterschreiben. Ich persönlich habe einmal eine Eigenkreation aus Nutella und Zwiebelringen ausprobiert. Jetzt ruft nicht direkt BAH, sondern probiert es doch erst mal aus.Download
  3. ÜBELKEIT: Die ersten 12 Wochen können ganz schön anstrengend sein. Für mich war die Übelkeit im ersten Trimester wirklich schlimm. Einzige Möglichkeit dagegen zu wirken? Essen. Das ist aber auch keine dauerhafte Lösung. Ich habe mir außerdem mit Nux Vomica Globuli versucht über die Übelkeit hinwegzuhelfen. Die Wirkung war jedoch nicht sonderlich groß.Download
  4. BAUCH: Der Bauch fängt an zu wachsen. Der Blick auf die Waage ist nicht mehr sympatisch und man meidet ihn besser. Da reichen die Wiegetermine beim Frauenarzt.Download
  5. CREMEN: Damit der Bauch, die Beine und der Busen keine oder zumindest so wenig wie möglich Schwangerschaftsstreifen davon tragen, muss man schön cremen. Da gibt es viele verschiedene Cremes und Öle. Von den günstigen Produkten kann ich in diesem Fall leider nur abraten. Die ziehen nicht gut ein und haben auch nicht den schönsten Geruch. Also, hier lohnt es sich ein paar Euro mehr zu investieren. Ich liebe das Mama-Öl von Bellybutton.Download
  6. RÜCKENSCHMERZEN: Ich habe leider schon jetzt im 2. Trimester damit zu kämpfen. Der Rücken tut weh und Entlastung tut da wirklich gut. Eine medizinische Massage, rückenstärkende Übungen, Schwangerschaftgymnastik und/oder Schwimmen können für Linderung sorgen.Download
  7. VERANTWORTUNG: Da wächst ganz schnell die Verantwortung, sobald man weiß, dass da ein kleines Menschlein in einem Heranwächst. Man geht viel achtsamer mit seinem Körper um und achtet darauf sich keinen Gefahren auszusetzen. Beim Autofahren habe ich mir einen Extragurt zugelegt, damit bei einer scharfen Bremsung der Bauch entlastet ist. Aber auch der Umgang mit Medikamenten ist direkt viel bewusster. Asthmasprays werden weiter genommen, da es zu gefährlich ist, einen Asthmaanfall zu erleiden und damit den Sauerstoffgehalt nicht nur im eigenen Blut zu senken, sondern auch das Baby würde unterversorgt werden. Die Einnahme von Schwangerschaftsvitaminen (ich nehme Femibion) und gesunder Ernährung stehen im Vordergrund. Selbstverständlich sind Alkohol und Nikotin ein absolutes TABU!Download
  8. NESTBAU: Langsam aber sicher setzt der Nestbau ein. Altes und Unnützes wird mit und mit weggeworfen und aussortiert und platz für Neues geschaffen. Babykleidung versetzt mich in Verzücken und ich bekomme kleine Herzchen in den Augen.Download
  9. NASE ZU: Ich habe schon häufiger Nasenspray über längere Zeit genommen, aber ich hatte eigentlich ziemlich lange nun Ruhe. Leider wird es in der Schwangerschaft nicht einfacher, sondern wieder schwerer, ohne Nasenspray auszukommen. Die Geister scheiden sich, was das Nutzen von Nasenspray in der Schwangerschaft angeht. Aber auch hier gilt, keine Luft ist auch keine Lösung. Daher nehme ich Babynasenspray und davon so wenig wie möglich.Download
  10. NÄCHTE: Hui, ein leidiges Thema. Tagsüber hundemüde und nachts hellwach. Und da hält man sich tagsüber schon krampfhaft wach, damit man nachts durchschlafen kann. Anstatt mich aber weiter darüber zu ärgern, versuche ich wenigstens nachts zu ruhen oder ich lese etwas. Darüber schlafe ich meistens wieder ein.Download

Das waren die 10 Dinge zum Thema Schwangerschaft. Ich finde, eine Schwangerschaft ist etwas ganz Besonderes. Und auch wenn es nicht immer alles angenehm ist, genieße ich die Zeit trotzdem sehr. Die Veränderung des Körpers, der erste sichtbare Herzschlag im Ultraschall, die ersten Bewegungen des Babys. All das sind Dinge, die eine Schwangerschaft wundervoll machen und daran erinnern, dass ein kleines Wunder mit uns geschieht.

Ich wünsche allen schwangeren Leserinnen eine schöne Kugelzeit. Allen anderen Lesern sende ich liebe Grüße

Eure EurydikeDownload

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.